Zeitung: FIFA und brasilianische Regierung wollen Teixeira entmachten

Flattr this!

Die brasilianische Regierung und die FIFA machen laut einem Bericht der angesehenen Zeitung O Estado de S. Paulo ernst und arbeiten gemeinsam daran, CBF-Präsident Ricardo Teixeira zu entmachten. Der umstrittene Präsident des brasilianischen Fussballverbandes und des Lokalen Organisationskomitees für die Fussball-WM 2014 steht seit Längerem unter Korruptionsverdacht.

Am vergangenen Montag war das brasilianische Fussball-Idol Pelé bei der FIFA-Spitze in Zürich, um – mit allen Vollmachten ausgestattet – im Auftrag der brasilianischen Präsidentin Dilma „das Feuer zu löschen“, wie die Zeitung berichtet. Dilma, die in ihrer eigenen Regierung keine Toleranz gegenüber korrupten Ministern und Mitarbeitern zeigt, hält ohnenhin schon größtmöglichen Abstand zum unbeliebten CBF-Präsidenten. Pelé ist ihr persönlicher Botschafter der Copa 2014.

Romário traf sich mit FIFA-Präsident Blatter

Am gestrigen Dienstag folgte dann überraschend der Besuch des Abgeordneten und Ex-Nationalspielers und erklärten Teixeira-Feindes Romário bei FIFA-Präsident Blatter. Dort ging es vor allem darum, die Lei Geral, welche die rechtlichen Aspekte der WM regelt, endlich zum Abschluss zu bringen. Offenbar soll eine Kommission aus Mitgliedern des Parlamentes, des Sport- und Finanzministeriums sowie eines Abgesandten der Präsidentin gegründet werden, welche die ausstehenden Fragen bis März klären soll. Der Fussballverband bleibt außen vor.

Das Lokale Organisationskomitee (LOK) für die Copa 2014 wird laut diesem Bericht auch umorganisiert. An der Spitze soll ein erfahrener Techniker stehen, dem fünf oder sechs Fussballspieler zur Seite stehen. Einer dieser Spieler soll der frühere Kapitän der seleçao Cafu sein. Bereits jetzt im LOK vertreten ist der Ex-Nationalspieler Ronaldo.

Romário fürchtet größte Blamage in der WM-Geschichte

 

6 Gedanken zu „Zeitung: FIFA und brasilianische Regierung wollen Teixeira entmachten“

  1. Romário hat den inzwischen endgültigen Rücktritt Teixeiras mit drastischen Worten begrüßt: „Wir haben den brasilianischen Fussball vom Krebs befreit“, teilte er via Facebook mit. Dem neuen Präsidenten José Maria Marin wünschte er sarkastisch viel Glück dabei, dem Verband ein neues Gesicht zu geben, wenngleich das sehr schwer bis unmöglich sei.

    Die Zweifel an Marin sind berechtigt. Es gibt Videobeweise dafür, wie Marin sich bei der Medaillenverteilung bei einem Juniorenturnier in Sao Paulo Anfang des Jahres selbst eine der Medaillen „unauffällig“ in die Jackentasche steckte. Einer der prämierten Spieler blieb daher am Ende ohne Medaille! Unfassbar! Sollte Marin ein ähnliches Verhalten in seiner neuen Funktion an den Tag legen, so Romário, müsse man den Verband auch von Aids befreien. Romário fordert ein „Großreinemachen“ im Verband.

    http://youtu.be/ZsGvj6X16qc

    http://www.facebook.com/notes/deputado-federal-rom%C3%A1rio/ricardo-teixeira-renuncia-a-presid%C3%AAncia-da-cbf/247122092049436

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.