Wie am 21.12.2012 die Welt untergeht

Flattr this!


Eigentlich poste ich heute nur, weil der 12.12.12 ist und das so ein schönes Datum ist. Und welches Thema eignet sich an so einem Tag besser um behandelt zu werden, als der bevorstehende Weltuntergang am 21.12.2012?

Hatte kürzlich während einer Autofahrt in Berlin einen lokalen Radiosender an und hörte, wie das Moderatorenpaar über den 21.12. scherzte. Hatte dieses Datum völlig vergessen gehabt. Nun fiel mir wieder ein, dass an diesem Tag ja die Welt untergehen soll, weil ein Maya-Kalender angeblich an diesem Tag endet.

Erinnerte mich, im SPIEGEL vor Monaten dazu etwas gelesen zu haben. Demnach war hinreichend belegt, dass aus wissenschaftlicher Sicht an der Geschichte nichts dran war. Ich vergaß sie also wieder.

Nun also das. Die bemüht lustigen Moderatoren des Berliner Radiosenders beförderten die Erinnerung wieder zu Tage. Ich hörte nicht allzu aufmerksam zu, aber offenbar nahmen sie das Datum zum Anlass, ihre Zuhörer zu einer Wette einzuladen. Wer darauf wettete, dass die Welt nicht untergeht, der konnte irgendwas gewinnen. Klar, wer auf den Weltuntergang wettet, kann ja auch nichts mehr gewinnen…

Ich dachte in dem Moment: Hmmm, die lachen jetzt so herum und machen sich über den Weltuntergang lustig. Aber:

Was wäre, wenn die Welt wirklich untergeht?

Lachen die dann immer noch?

Wie stellen sich die Leute den Weltuntergang denn vor? Dass ein Komet auf die Erde trifft? Dass sich ein großes schwarzes Loch im Universum auftut und uns verschluckt? Dass Indien, Israel, Pakistan oder Nordkorea einen Atomkrieg anzetteln?

Ach, das ist doch viel zu trivial und unwahrscheinlich.

Wenn die Welt schon untergeht, dann anders.

Ich stelle mir das wie einen um sich greifenden Wahnsinn vor, eine kollektive Hysterie.

Als ich einer brasilianischen Bekannten, die gerade bei uns zu Besuch war, von meinem Radioerlebnis erzählte und von dem Maya-Kalender und dem ominösen Datum 21.12.2012, war sie völlig geschockt. Sie hatte noch gar nichts davon gehört gehabt und war ad hoc verunsichert und besorgt.

Ich stelle mir vor, wie die Medien das Datum, je näher es rückt, immer mehr thematisieren. Natürlich skeptisch, aufklärend. Oder unterhaltsam. Sie werden gebetsmühlenartig erklären, dass wissenschaftlich an der Sache nichts dran ist. Und sie werden ironische Berichte über Esoteriker machen, die sich an bestimmten Orten der Welt versammeln, weil sie glauben, dort sicher zu sein oder von Ausserirdischen gerettet zu werden.

Trotz all dieser Beschwichtigungsversuche wird sich eine gewisse Unruhe in der Bevölkerung breit machen. Wie ein Virus, der sich peu á peu ausbreitet. Denn wer glaubt schon den Medien. Die sind doch eh alle gleichgeschaltet, denken Verschwörungstheoretiker. Die reiten doch eh nur eine Welle, weil sie sich von dem Thema Auflage und Aufmerksamkeit versprechen, denken Medienkritiker. Und die Zahlen und Quoten werden den Verlagen und Sendern auch noch recht geben und sie darin bestärken, das Thema noch fetter zu fahren.

In der Werbung tritt das bevorstehende Weihnachtsfest immer mehr in den Hintergrund und wird von letzten Konsumangeboten verdrängt, welche den bevorstehenden Weltuntergang zum Anlass nehmen:

Mach jetzt noch Deine Träume war! Buche eine Fernreise! Kauf Dein Traumauto! Kauf Dir die tollsten Klamotten! Geh nochmal richtig fett essen und feiern! Lass es nochmal richtig krachen! Greif zu!

Und je näher der Tag rückt, desto mehr sprechen die Konsumenten darauf an.

Der Einzelhandel, Reisebüros, Hotel- und Gaststättengewerbe, Autohändler und -vermieter, Freudenhäuser etc. etc. melden Rekordumsätze.

Die Griechen und Spanier lassen alle Sparanstrengungen fahren und laden zu ultimativen Untergangsparties.

Der Verkehr zu Wasser, Straße und Luft bricht zusammen ob des Ansturms von Menschen, die entweder noch schnell zu ihren Liebsten oder an ihren Traumort oder in ihr vermeintliches Refugium reisen wollen.

Tankstellen gehen die Kraftstoffe aus, Stromnetze brechen zusammen.

Eine Panik breitet sich aus.

Sender berichten nonstop über die sich zuspitzenden Ereignisse und verstärken damit noch die Hysterie.

Es kommt zu Ausschreitungen. Polizei und Militär fahren auf, um die Massenpanik unter Kontrolle zu bekommen.

Doch es nützt nichts.

Die Börsen, welche bis dahin noch mit Kursprüngen die zu erwartenden Rekordgewinne gefeiert hatten, werden plötzlich von den weltweiten Ausschreitungen verunsichert. Die Kurse drehen ins Minus und stürzen ab. Der Handel an den Weltbörsen wird ausgesetzt.

Gerüchte mache sich breit, dass Osama bin Laden doch noch lebt und sich im Besitz einer Atombombe befindet, die er am 21.12. in Jerusalem zünden will.

US-Präsident Obama tritt live vor die Weltöffentlichkeit und erklärt, dass es keinerlei Hinweise auf ein solches Attentat gibt und präsentiert Beweise dafür, dass Bin Laden wirklich tot ist.

Doch wer glaubt noch einem US-Präsidenten? Die USA hatten ja auch Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak…

Als der 21.12.2012 dann eintrifft, ist die Welt tatsächlich so aus den Fugen geraten, dass kein Stein mehr auf dem anderen steht und niemand mehr irgend jemandem über den Weg traut.

Der Ehemann hat seiner Frau gestanden, dass er ihr seit Jahren fremdgeht. Die Frau hat ihrem Mann gestanden, dass die gemeinsame Tochter in Wahrheit von einem anderen Mann ist. Der Angestellte hat seinem Chef endlich mal die Meinung gegeigt und daraufhin seinen Job verloren oder wahlweise selbst hingeschmissen. Die Leute haben ihr ganzes Geld verprasst und ihre Einrichtung demoliert, sich mit ihrem verhassten Nachbarn zu Tode geprügelt oder die vermaledeite Schwiegermutter gemeuchelt. Nachrichtenstudios sind vom Mob gestürmt, die Moderatoren gelyncht.

Alles liegt in Scherben. Alles ist kaputt.

ΑΩ

Okay. Sollte das alles wirklich so eintreffen, dann nennt mich ruhig einen Propheten. (Mist. Da hab ich ja dann auch nichts mehr von…Aber vielleicht entdecken ja irgendwelche Aliens vorher diesen Artikel und retten mich und krönen mich zu ihrem König…)

Wie am 21.12.2012 die Welt untergeht

2 Gedanken zu „Wie am 21.12.2012 die Welt untergeht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.