Familientreffen (Schicksal)

Flattr this!

Meine Mutter ist dieser Tage 80 Jahre alt geworden. Morgen feiert sie im Süden Deutschlands, wo sie seit Jahrzehnten lebt, mit Freunden und Familie. Meine Teilnahme war natürlich fest vereinbart, doch dann änderten sich die Umstände und ich traf die schmerzliche Entscheidung, meine Teilnahme abzusagen. Nun findet das Familientreffen also ohne mich statt…

„Familientreffen (Schicksal)“ weiterlesen

Weltfrauentag

Flattr this!

Es gibt Themen und Begriffe, mit denen kann man an jedem beliebigen Ort der Welt mit beliebigen Personen eine hitzige Debatte entfachen, und das Thema „Männer und Frauen“ und der Begriff „Feminismus“ gehören definitiv dazu. Zu dieser Debatte weiß wirklich jeder etwas beizutragen! Es ist ein Schlüsselthema einer jeden menschlichen Gesellschaft, denn wie sie das Verhältnis zwischen Männern und Frauen definiert und praktiziert, so legt sie das Fundament des Zusammenlebens. Zeit also, anlässlich des Weltfrauentages meinen Senf dazu zu geben. „Weltfrauentag“ weiterlesen

Ein filmreifes Wochenende in Belo Horizonte

Flattr this!

„Erstens kütt et immer anders, und zweitens als man denkt!“ Diese Kölsche Lebensweisheit hat sich diesmal wieder bestätigt. Das Leben ist ein Großes Überraschungsei, das sich gerne eine andere und bei Weitem bessere Variante ausgedacht hat. Das verlängerte Wochenende, das ich jedenfalls gerade in Belo Horizonte verbracht habe, war mal wieder outstanding und absolut genial!

„Ein filmreifes Wochenende in Belo Horizonte“ weiterlesen

Endlich 50 !

Flattr this!

Bist Du auch in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden? Oder wirst es noch? Willkommen im Club! Du bist eine/r von über einer Million allein in Deutschland, die 1967 geboren wurden! Wie fühlt sich das an? Gut oder schlecht? Bist Du stolz und zufrieden, wenn Du zurückblickst? Oder hättest Du lieber alles oder wenigstens einiges anders gemacht? Fühlst Du Dich alt? Oder fühlst Du Dich auf dem Zenit Deines Lebens?

„Endlich 50 !“ weiterlesen

Brief aus Brasilien (6)

Flattr this!

Ich empfinde es als großes, göttliches Geschenk, die Gegenwart der Oma zu erleben, die ich – wie die meisten in der Familie – einfach nur „mae“[mai]/Mutter rufe. „Brief aus Brasilien (6)“ weiterlesen