Street View macht’s möglich: Virtuelle Tour durch den Amazonas

Flattr this!

Im August vergangenen Jahres hatte Google damit begonnen, das Amazonas-Gebiet mit seinen Surround-Kameras für Street View zu kartografieren. Anlässlich des Weltwaldtages am 21. März hat Google nun die virtuellen Touren zugänglich gemacht.

Der Amazonas ist riesig und letztlich ist das Gebiet, das man via Street View erkunden kann, winzig. Aber immerhin. Wie Google auf seinem offiziellen Blog mitteilte, kann der User auf Google Maps über das Street-View-Feature eine virtuelle Bootsfahrt über den Rio Negro unternehmen und in Nebenarme abbiegen, die größte Siedlung Tumbira im Rio Negro Reservat  besichtigen oder einen Waldweg entlang wandern.

Das Reservat steht laut Google unter staatlichem Schutz mit eingeschränktem Zugang für die Öffentlichkeit. Mittels Street View sollen Menschen Zugang zu diesem besonderen Flecken auf unserem Planeten bekommen, die sonst nicht die Möglichkeit dazu haben, heisst es im Google-Blog.

Neues aus Brasilien

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.