Spike Lee dreht Dokumentation „Go Brazil Go!“

Flattr this!


Der us-amerikanische Filmemacher Spike Lee ist zur Zeit in Brasilien, um seinen Dokumentarfilm Go Brazil Go! vorzubereiten. Gestern traf er in der Hauptstadt Brasília mit Präsidentin Dilma Rousseff zusammen.

Nach seinem Treffen mit Dilma sagte der afro-amerikanische Menschenrechts-Aktivist laut globo.com:

Als Dokumentarfilmer gehört es zu meiner Arbeit, Geschichten darüber zu finden, was geschehen ist, um Brasilien zu einer solchen Supermacht werden zu lassen.

Der Film soll, wie Globo berichtet, das „neue“ Brasilien zeigen und vor der Fussball-WM 2014 in Brasilien gezeigt werden. Wer als Finanzier dahinter steht und ob das Ganze eher ein unkritischer Werbefilm anlässlich der WM wird, ist nicht klar.

Jedenfalls sollen etliche brasilianische Prominente in dem Film zu Wort kommen. Neben der amtierenden Präsidentin auch ihr Vorgänger Lula da Silva, die Musiker Gilberto Gil, Jorge Ben Jor und Chico Buarque sowie Fussball-Ikone Pelé. Das berichtet Indiewire.

Bei einem Besuch von Spike Lee am College of William & Mary in Williamsburg, VA am 27. März gab der Filmemacher wenig über das Projekt preis. Laut Indiewire sagte er lediglich, dass die Initiative zu dem Film von brasilianischer Seite kam. Die Frage, ob und inwieweit auch das Thema Rassismus behandelt werden würde, beantwortete er nicht direkt, schwärmte dagegen von dem Musikvideo They Don’t Really Care About Us, das er 1996 mit Michael Jackson in Brasilien gedreht hat.

Nachtrag: Spike Lee hat heute bereits Ex-Weltfussballer Romário für den Film interviewt, berichtet globo.com. Ausserdem stehen noch der aktuelle Shooting-Star Neymar sowie der Schauspieler Lázaro Ramos auf der Liste, heisst es auf Romários Homepage. Nun ist auch klar, wer den Film produziert: Die brasilianischen Produzenten Heitor Dhalia und Tatiana Quintella.

Spike Lee dreht Dokumentation „Go Brazil Go!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.