Rock in Rio mit Shakira, Lenny Kravitz und Ivete Sangalo

Flattr this!

Yeah! Ich hab’s geschafft. Hab diesmal wirklich durchgehalten und mir den Großteil von Rock in Rio via You Tube reingezogen! Ist ja wirklich zu nachtschlafener Zeit für uns in Europa.

Kurz vor 2 Uhr nachts stieg ich ein, als Brasiliens Karnevals-Queen Ivete Sangalo vor ihrem Auftritt stand. Um den hatte es schon im Vorfeld einiges Aufsehen gegeben. Schließlich war am vorangegangenen Wochenende ihre Rivalin Claudia Leitte dort aufgetreten – ein Auftritt, der für viel Kritik und Diskussionen vor allem auf Twitter gesorgt hatte.

Viele Twitter-User fanden den Auftritt schlecht und waren der Meinung, dass er auf der Weltbühne nichts zu suchen hatte, zumal ihre Axé-Musik wenig mit der titelgebenden Rock-Musik des Festivals zu tun habe.

Claudia Leitte war davon sehr angepisst und zog im Nachhinein über die Auftritte von Rihanna und Katy Perry her und zog Parallelen zwischen ihren Kritikern und Hitler.

Ivete Sangalo bekam wohl auch etwas Muffensausen, ob ihr Auftritt ähnlich verrissen werden würde und gab im Vorfeld zum Besten, ihre Axé-Musik sei eigentlich auch sowas wie Rock-Musik. Ausserdem habe sie etliche Überraschungen parat.

Ich persönlich fand den Auftritt nicht so besonders, vor allem im Hinblick darauf, dass „Rock in Rio“ ein internationales Festival ist. Nicht-Brasilianer konnten dem Auftritt denke ich wenig abgewinnen. Aber den Brasilianern scheint es gefallen zu haben. Die Twitter-Gemeinde rächte sich währenddessen an Claudia Leitte und schaffte es, den Hashtag #Sentalaclaudia (Hinsetzen! Claudia!) zum weltweiten Trend zu machen. Das ist wohl das größtmögliche Mobbing.

Ivete wurde am Ende sogar noch zur Königin gekrönt, als sie mit dem eigentlichen Superstar der Nacht, Shakira, für einen Song gemeinsam auftreten durfte.

Shakira war der eigentliche Höhepunkt der Show. Sie trat gegen 7 Uhr unserer Zeit als letzte auf und brachte die Menge in ihrem eineinhalbstündigen Auftritt zum Kochen. Zwischen Ivete und Shakira hatte Lenny Kravitz seinen Auftritt. Es war der einzige, der dem Motto des Festivals gerecht wurde und Rock-Musik spielte. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass sein Auftritt bei den Festival-Besuchern wirklich eingeschlagen hätte.

Heute Abend stehen Maroon 5 und Coldplay auf dem Programm.

Zwischenbilanz von Rock in Rio

Ein Gedanke zu „Rock in Rio mit Shakira, Lenny Kravitz und Ivete Sangalo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.