Rekord: Brasilien begrüßt 5,4-millionsten Touristen

Flattr this!

Die staatliche Tourismus-Organisation EMBRATUR feierte heute einen Rekord: Erstmals in der Geschichte des Landes wurde die Marke von 5,4 Millionen Touristen durchbrochen.

Um dieses denkwürdige Ereignis gebührend darzustellen, wurde ein Touristenpaar aus Atlanta in den USA auserkoren, das am internationalen Flughafen von Rio de Janeiro eintraf und mit landestypischer Folklore empfangen wurde.

(Eine Fotostrecke dazu gibt es auf der Seite von EMBRATUR.)

Unschwer zu erraten, dass die dargebotene Showeinlage natürlich eine Samba-Gruppe war.

Cherie will Copacabana und Christus kennenlernen

Für das Paar aus Georgia ist es die erste Reise nach Brasilien. Entsprechend beeindruckt zeigte es sich von dem ungewöhnlichen Empfang. Robert George fragte ungläubig, ob dieser Empfang wirklich ihnen gelte. Cherie George, der weibliche Teil des Paares fühlte sich geehrt und erklärte, mit einem Brasilienhut auf dem Kopf, sie wolle die Copacabana kennenlernen. Und erinnerte dann noch eine wichtige Attraktion: „Cristo“ (die Christusstatue). Neben Rio will das Paar ausserdem noch Salvador de Bahia kennenlernen, die Hauptstadt des Sonnenstaates Bahia und Zentrum der afro-brasilianischen Kultur. Robert wurde offenbar nicht gefragt. Er war vermutlich von den hübschen brasilianischen Tänzerinnen abgelenkt.

Okay, damit sind eigentlich alle Klischees erfüllt. Ein US-amerikanisches Paar wurde vermutlich ausgewählt, weil die für jeden Quatsch zu haben sind und genau die Statements von sich geben, die man bei EMBRATUR offenbar hören will.

Dabei stehen die US-Amerikaner nur an zweiter Stelle der ausländischen Besucher. An erster stehen die Argentinier. Aber die mag man ja eigentlich nicht so besonders und ausserdem sind die ja viel zu nah dran und kommen vielleicht eher mit dem Bus über die Grenze und nicht unbedingt nach Rio.

Wenngleich die Anzeigentafel (letztes Foto im Bericht von EMBRATUR) eine andere Sprache spricht: Von den 17 erkennbaren Ankünften sind fünf aus der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Und noch etwas Bemerkenswertes: Die meisten Flüge landeten auf die Minute pünktlich, einige sogar eher als erwartet. Aus Sicht eines Menschen aus der „entwickelten“ Welt ein geradezu exotischer Anblick.

Während der WM werden 600.000 Touristen erwartet

5,4 Millionen Touristen ist im internationalen Vergleich nicht allzu viel. Im Jahr 2014, also im Jahr der Fussball-WM, erwartet EMBRATUR 7,2 Millionen Touristen, 600.000 davon in den 12 Austragungsorten während der WM.

Das sei ja ein Klacks, sagte (nicht wortwörtlich) heute der Superintendent der staatlichen Flughafenorganisation Infraero, Marçal Goulart, im Nationalen Radio. Um Weihnachten oder Karneval herum seien die Flughäfen weit mehr frequentiert und das kriege man ja schließlich auch (irgendwie) hin.

Das stimmt, irgendwie. Aber ob der gemeine (und vielleicht alkoholisierte) Fussballfan die dafür nötige Geduld aufbringen wird, würde ich wagen etwas anzuzweifeln.

Grundsätzlich ist Brasilien aber immer eine Reise wert. Ein Promo-Video, das Geschmack auf einen Besuch macht, findet sich hier:

Unerschöpftes Potential: Tourismus in Brasilien

4 Gedanken zu „Rekord: Brasilien begrüßt 5,4-millionsten Touristen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.