Mit allen 12 WM-Austragungsorten: „Highlights Brasilien“

Flattr this!

Buchcover Highlights BrasilienBrasilien rückt immer mehr ins Blickfeld der Weltöffentlichkeit. Nicht nur, weil das fünftgrößte Land der Erde inzwischen zu den größten Volkswirtschaften der Welt zählt. Mit der FIFA Fussball-WM 2014 und den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro ist es auch Gastgeber der bedeutendsten Sportevents auf diesem Planeten.

Touristisch ist dieses Land mit seinen riesigen Ausmaßen noch zu entdecken. Allein die Küste hat eine Länge von rund 7500 Kilometern und bietet Strände, von denen einer schöner als der andere ist. Hinzu kommen der Amazonas-Regenwald mit der größten Artenvielfalt der Welt, die faszinierenden Feuchtgebiete des Pantanal, eine Vielzahl von Nationalparks mit atemberaubenden Landschaften wie den Wasserfällen von Iguaçu, hervorragend erhaltene Kolonialstädte wie Ouro Preto, Olinda oder Goiás Velho und natürlich pulsierende Metropolen wie Rio de Janeiro.

Neben diesen weltbekannten Highlights präsentiert das Buch aber auch Juwelen, die nicht so geläufig sind. Selbst Brasilienkenner können hier noch Neues entdecken.

Zusammen mit den Fotografen Ingolf Pompe, Holger Leue und Ahmed El-Salamouny entführe ich die Leser an die 50 faszinierendsten und bedeutendsten Orte des Landes, stelle die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und beliebtesten Aktivitäten vor und gebe konkrete Tipps und Anregungen.

Also: Gehen Sie auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich von der Vielfalt Brasiliens faszinieren!

Highlights Brasilien. Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten.
Von Gregor Rabe, Ingolf Pompe, Holger Leue und Ahmed El-Salamouny.
Erschienen im Bruckmann Verlag, München. Gebundene Ausgabe: 168 Seiten.
ISBN-13: 978-3-7654-6121-7 (€25,99)

Zu kaufen im gut sortierten Buchhandel oder online, z.B. auf Amazon:

6 Gedanken zu „Mit allen 12 WM-Austragungsorten: „Highlights Brasilien““

  1. Pingback: Finale | paRABEns!
  2. Wenn kein Mensch mehr Fussball gucken würde, wären Blatter und die FIFA innert 1 Woche tot und die armen Menschen in Brasilien endlich mit guter Bildung etc. versorgt. Dann müssten sie auch nicht mehr demonstrieren.

    Der Konsument hätte die grösste Macht — wenn er nur nicht so dumm wäre…

    Und die Welt würde endlich mehr Hirn (statt Fuss) ballen…

    Solange es Fussball gibt, wird es keine wirkliche Zivilisation geben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.