Kompromisslose Zeiten

Flattr this!

Wir leben in kompromisslosen Zeiten. Wir treten in eine Epoche der Kompromisslosigkeit ein. Ich denke, jeder teilt diese Wahrnehmung, egal, zu welchem Lager er gerechnet wird oder sich selbst zählt. Wie es dazu kam, darüber kann man Bibliotheken füllen. Ist aber im Grunde egal. Fakt ist, was Tatsache ist.

Die politische und ökonomische Lage hat sich global zugespitzt und die Debatte darüber erhitzt. Es gibt ein erstarktes „rechtes“ Lager, das für sich die Weltherrschaft in Anspruch nimmt. Sie kennen dabei keine Tabus und sind bereit, alles niederzutreten, was über Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende, Jahrmillionen gewachsen ist, ohne Rücksicht auf Verluste.

Das sind Die Bösen! Die Egoisten! Die Spinner! Die Arschlöcher! Die Rücksichtslosen!

Und es gibt Die Anderen, die nicht zerstören, sondern aufbauen. Die nicht niedertreten, sondern pflanzen. Die in die Zukunft schauen und voller Hoffnung und Zuversicht sind, weil sie wissen, dass wir alle in Gottes Händen sind und deswegen in aller Bescheidenheit und Demut unseren Teil dazu beitragen, dass diese Welt ein bisschen besser wird, und ist der individuelle Anteil noch so klein.

Niemand von uns allein kann und wird jemals die Welt retten. (Don’t carry the world upon your shoulders, Hey Jude, The Beatles)

Ich bin inzwischen absolut und definitiv überzeugt davon, dass jegliche Mühe in dieser Richtung zum Ziel führt und am Ende belohnt wird. Jeder, der mitwirkt, wird am Ende belohnt werden. Das ist das Versprechen.

Und selbst wenn einem Einzelnen vielleicht am Ende nicht vergönnt sein wird, das wundervolle Endergebnis mit seinen Sinnen zu bestaunen, so wird er doch mit der Gewissheit ins Jenseits schauen, dass seine Seele und sein Gewissen rein sind und er an seinem Platz das Beste aus dem gemacht hat, was ihm mitgegeben und somit aufgetragen war.

Sei die Beste Version von Dir! Optimiere Dich! Arbeite an Dir! Gehe Vorwärts! Lass all den Mist und Dreck der Vergangenheit, alles was dich beschwert und belastet, hinter dir. Öffne Fenster und Türen, genieße das Leben. Du hast vielleicht nur dieses Eine (was ich persönlich nicht mehr glaube: es kommen weitere. Und welches dein nächstes Leben sein wird, hängt davon ab, wie du dich in diesem geschlagen hast). Dieses eine Leben hast du aber gewiss. Und selbst dieses wirst du am glücklichsten beenden, wenn du die Gewissheit hast, etwas Bleibendes, Unverkennbares, etwas Gutes für die Allgemeinheit, etwas Sinnvolles, etwas Befriedigendes, etwas Glücklichmachendes zu tun. Etwas Produktives! Und das ist nicht im materiellen Sinne gemeint.

Der Materialismus ist das Goldene Kalb unserer Zeit. Ihm wird alles geopfert. Auf ihn richten sich all unsere Anstrengungen. Nur wer etwas hat, gilt auch was. Wer nichts hat, soll zum Teufel gehen.

Aber wir müssen uns das nicht gefallen lassen. WIR SIND MEHR !

Es genügt, damit anzufangen, „Nein!“ zu sagen. „So nicht!“

Bis hier hin und nicht weiter. Es reicht. Jetzt ist Schluss mit lustig! Jetzt geht’s ans Eingemachte! Friss oder stirb! Jetzt oder Nie!

In der heutigen Zeit mit Internet und den Sozialen Netzwerken lassen sich Stimmungen und Meinungen und Bewegungen global blitzschnell verbreiten. Längst gibt es professionelle Agenturen, deren Geschäft es ist, im Auftrag ihrer Auftraggeber die öffentliche Meinung zu lenken, zu manipulieren. Sie schrecken auch vor FakeNews nicht zurück, im Gegenteil. Es ist ihr bevorzugtes Mittel um die öffentliche Meinung zu verwirren.

Hier muss es eine glasklare Isolierung und Ausmerzung dieser Kräfte geben.

All jene Kräfte, die auf Zerstörung aus sind, werden selbst zerstört werden. Endgültig. Ein für alle mal.

Jetzt ist die Zeit der Entscheidung gekommen.

Auf welcher Seite du stehst.

Ob du zu den Erbauern oder zu den Zerstörern gehörst.

Ob du einen Baum pflanzt oder ihn rodest.

Ob du deine Umwelt und dein Umfeld respektierst und schützt oder sie/es gefährdest oder gar zerstörst.

Es ist ein klares Links oder Rechts, richtig oder falsch. Eine Weggabelung, an der du dich entscheiden musst.

Und du musst es jetzt tun.

Wer sich falsch entscheidet, ist raus und nicht mehr dabei. Für immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.