IAA: Schnelle Schlitten und scharfe Schnitten (mit Video)

SLS AMG E-CELL von Mercedes

Flattr this!

Am 13. September zum ersten Mal auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main gewesen. Und ich muss sagen, ich war noch nie auf einer so geilen Messe: Abgefahrene Autos, attraktive Hostessen – eine Augenweide!

Hostess neben RennwagenDie ersten beiden Tage sind den Pressevertretern vorbehalten. Trotzdem war das Gedränge groß. Ich will mir gar nicht ausmalen, wie es an den Besuchertagen dort zugeht.

Die Pressetage haben noch den zusätzlichen Vorteil, dass man den Chefs der internationalen Autokonzerne begegnet und die jeweiligen Neuheiten in mal mehr, mal weniger aufwändigen Shows präsentiert bekommt.

Am erste Tag jagt eine Pressekonferenz die andere, wobei das Wort „Pressekonferenz“ etwas irreführend ist: Die Unternehmen präsentieren dort in 15- bis 30-Minuten-Slots ihre Neuheiten, Zeit für Fragen gibt es erst im Anschluss. Den Anfang machte um 8:30 Uhr BMW.

Ich schaffte es wegen Staus in und um Frankfurt aber erst gegen 10:30 Uhr auf’s Messeglände und bekam gerade noch das Ende der Daimler-Veranstaltung mit und wie Daimler-Chef Dieter Zetsche von den Fotografen und Journalisten umlagert wurde.

Mit 89 Weltpremieren wartet die diesjährige IAA auf, die wohl alle bisherigen Rekorde an Ausstellern und Fläche übertrifft.

Natürlich spielen die Themen Energie-Effizienz und alternative Antriebe nach außen eine zentrale Rolle. Aber Hand auf’s Herz: Die größte Aufmerksamkeit genießen natürlich die Luxuskarossen, Concept Cars, PS-Protze – und die freundlichen, fotogenen Hostessen.

Auch darüber hinaus hat die IAA viel zu bieten: So stehen mehr als 200 brandneue Modelle für Testfahrten zur Verfügung. Auf dem Freigelände gibt es außerdem zwei Offroad-Parcours für Geländewagen, wo man als Beifahrer extreme Fahrsituationen wie Schräglagen und 80-Prozent-Steigungen erleben kann. Auch eine Kartbahn soll es geben, leider habe ich sie nicht gefunden, von den Ordnern und Sicherheitsleuten wusste keiner Bescheid.

Alles in allem war’s ein riesiges Erlebnis. Ich habe viel mit der Kamera gedreht. Hier ist das Video mit meinen Impressionen:

2 Gedanken zu „IAA: Schnelle Schlitten und scharfe Schnitten (mit Video)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.