Heute in zwei Jahren beginnt die Copa 2014 in Brasilien

Flattr this!

In exakt zwei Jahren beginnt die FIFA Fussball-WM 2014 in Brasilien. Es bleibt noch viel zu tun.

Am 12. Juni 2014 wird in der Itaquera-Arena von São Paulo der Anstoß gegeben.

Die FIFA hat aus diesem Anlass den Weg von Brasiliens erster WM im eigenen Land (1950) zur kommenden WM nachgezeichnet.

Es ist noch ein weiter Weg dorthin. Laut letztem Zwischenbericht der Regierung vom April diesen Jahres sind erst 5% der insgesamt 101 Vorhaben abgeschlossen und 54% in Bau. 9% sind genehmigt und stehen unmittelbar vor der Realisierung, der Rest ist nicht einmal genehmigt oder befindet sich gar noch in der Planungsphase.

Wie O Globo vor wenigen Tagen berichtete, geht die Regierung fest davon aus, dass zahlreiche der insgesamt 51 Verkehrsprojekte nicht mehr rechtzeitig realisiert werden können und aus der Vereinbarung mit der FIFA gestrichen werden müssen. Dazu zählen ein Straßenbahn-Projekt für die Hauptstadt Brasília und eine Schwebebahn in Manaus. Laut Bericht wird die Regierung die Einstellung dieser Verkehrsprojekte mit dem nächsten Zwischenbericht im Oktober 2012 verkünden.

Die Mobilität wird zur Achillesferse für das Gelingen der Fussball-WM werden. Schließlich ist Brasilien ein riesiges Land, die 12 WM-Stadien weit voneinander entfernt, 2014 werden über sieben Millionen Touristen erwartet, 600.000 davon aus dem Ausland.

Die Zweifel sind groß, ob Brasilien in der Lage ist, dieses Großevent reibungslos über die Bühne zu bringen. Eine Umfrage unter gut 800 brasilianischen Experten aus dem Sport- und Marketingbereich hat gerade ergeben, daß die wenigsten noch an ein gutes Gelingen glauben. Auf einer Skala von 1 bis 5 gaben sie insgesamt die Note 2,2 für die Vorbereitungen. Die städtische Mobilität wurde mit 1,6 am schlechtesten bewertet. Am besten schnitten die Stadien (2,6) und die Telekommunikation (2,7) ab, berichtet das Portal 2014.

FIFA veröffentlicht Spielplan für Fussball-WM 2014

 

3 Gedanken zu „Heute in zwei Jahren beginnt die Copa 2014 in Brasilien“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.