Gigantisch: Coldplay bei „Rock in Rio“

Flattr this!

Das war und bleibt wohl der absolute Höhepunkt des diesjährigen Festivals „Rock in Rio“ (de Janeiro): Der Auftritt der britischen Band Coldplay.

Um 6:15 Uhr deutscher Zeit ging’s los. Weltweit kann man das zehntägige Festival via YouTube verfolgen. In ihrem gut 75-minütigen Auftritt bot die Band mit ihrer Setlist eine tolle Mischung aus neuen Songs und weltbekannten Hits. Und sie rockte die Menge von 100.000 Festival-Besuchern.

Sympathisch, wie Sänger Chris Martin auch ein paar portugiesische Worte in seinen Ansagen einband.

Hier das komplette Konzert (mal schauen, wie lange es noch auf YouTube verfügbar ist….). Mein persönliches Highlight ist „The Scientist“ ab 0:35:40.

Heute Abend bzw. morgen früh geht das Festival zu Ende. Höhepunkt des heutigen Programms sind zweifellos Guns N’Roses.

Der Termin für’s nächste „Rock in Rio“ steht übrigens schon fest: September 2013. Dann soll es aber 16.000 Eintrittskarten weniger pro Abend geben, berichtet Veja unter Berufung auf den Festival-Organisator Roberto Medina. Das Festival-Areal Cidade de Rock sei dafür konzipiert worden, dass die Menschen dort entlang spazieren können und sich nicht nur vor den Bühnen drängeln, sagte Medina dem Online-Portal. 15.000 Plätze sollen demnach bei den normalen Eintrittskarten gestrichen werden, 1000 bei den Vips.


Rock in Rio mit Shakira, Lenny Kravitz und Ivete Sangalo

5 Gedanken zu „Gigantisch: Coldplay bei „Rock in Rio““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.