Ein Wunder ist geschehen: Schumi aus Koma erwacht!

Flattr this!

Was für eine Nachricht am Tag des ersten Gruppenspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal in Salvador da Bahia bei der WM 2014 in Brasilien! Michael Schumacher ist nicht mehr im Koma und hat das Krankenhaus in Grenoble bereits verlassen, „um seine lange Reise der Rehabilitation fortzusetzen“, teilte Schumis Sprecherin heute in einer Presseerklärung mit. Beim Auftaktspiel von Brasilien gegen Kroatien am 12. Juni musste ich an Schumi denken. Als die Brasilianer ihre Nationalhymne nach dem Playback-Ende einfach a cappella weitersangen, sagte ich zu einem Freund, mit dem ich das Spiel am Fernseher verfolgte: Wenn der Schumi das im Krankenhaus hört, wird er noch aus dem Koma erwachen. Die brasilianische Hymne kennt er ja aus Formel-1-Zeiten sehr gut, genauso wie die italienische und die deutsche.

Musik ist eine Kraft, die nicht groß genug eingeschätzt werden kann. Musik kann Wunder bewirken. Ob es in diesem konkreten Fall tatsächlich einen Zusammenhang gibt, kann ich natürlich nicht beurteilen. Mehr als das oben gesagte ist bisher kaum bekannt, ausser dass er bereits in die Universitätsklinik von Lausanne verlegt worden ist.

Ende Dezember, also vor fast einem halben Jahr, hatte der Rekordweltmeister der Formel 1 bei einem Skiunfall ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten und sich seitdem im Koma befunden. Sein Leben hing an weniger als einem seidenen Faden.

Nun also diese Nachricht, die mitten in die WM 2014 in Brasilien platzt.

Man kann sich vorstellen, welche Freude sie in der gesamten Sportwelt und Weltbevölkerung auslöst: Schumi ist ein allseits anerkanntes Idol, ein großes Vorbild.

Ob Brasilianer, Italiener oder Deutsche sowieso: Alle lieben Schumi, bewundern ihn, haben für ihn gebetet und gehofft.

Nun hat zumindest sein Lebenswillen den Tod besiegt. Zu welchem Preis, das wird sich noch zeigen. Ein so langes Koma hinterlässt schlimme Spuren und vermutlich werden wir Schumi erst gar nicht wiedererkennen, wenn wir ihn eines Tages wieder zu Gesicht bekommen werden.

Aber der Glaube versetzt Berge. Vor allem in Brasilien. Und dass dieses Wunder ausgerechnet zu einer Zeit passiert, wo Brasilien dank der WM 2014 so im Fokus der Weltöffentlichkeit steht, ist schon eine bemerkenswerte Koinsidenz!

#KeepFightingMichael. Wir stehen hinter Dir wie eine Wand!

Für die DFB-Auswahl ist das für ihr Auftaktspiel gegen Portugal in Salvador da Bahia eine Wahnsinns-Motivation!

Genauso wie für alle anderen Teams, Sportler, Fans – überhaupt alle Menschen auf der Welt.

Vor nicht einmal 24 Stunden hatte ich folgenden Tweet auf Twitter gezwitschert:

Ich dachte gar nicht, dass sich meine Prophezeiung so schnell schon in großen Teilen bewahrheiten würde. Der Rest ist schon bereitet…

Beitrag von Rodrigo Lelis.

 

Wieso ich an Wunder glaube

Von Engeln und anderen guten Geistern

Die wundersame Heilung des Pedro Leonardo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.