Das Rahmenprogramm zur Gruppenauslosung in Brasilien

Flattr this!

Fussballfans fiebern dem 6. Dezember entgegen. Dann werden in Costa do Sauípe die Gruppen für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ausgelost. Die 32 Teilnehmerteams erfahren dann endlich, gegen wen sie wo und wann in der Endrunde antreten werden. Doch auch für Liebhaber brasilianischer Musik und Kultur werden etliche Leckerbissen aufgefahren.

Das Rahmenprogramm ist jetzt perfekt. Wie die FIFA mitgeteilt hat, sind noch drei namhafte Zugänge dazu gekommen: Alexandre Pires, Vanessa da Mata sowie die Tanzkompanie Deborah Colker. Schon vorher hatten die Gesangskünstler Emicida, Alcione und Margareth Menezes sowie die Percussion-Formation Olodum ihre Teilnahme zugesagt.

Die Künstler „spiegeln die Vielfalt und hohe Qualität der brasilianischen Kultur- und Musikszene wider“, heisst es seitens des Fussballverbandes. Fürwahr.

In Brasilien sind die Genannten alle Superstars, einige auch über Brasilien hinaus. International am bekanntesten ist sicher Olodum, spätesten seit die Gruppe 1995 im Pelourinho, der Altstadt von Salvador da Bahia, zusammen mit Michael Jackson das Musikvideo They don’t Care About Us aufgenommen hat.

Der Ruhm von Alexandre Pires hat auch längst die Grenzen Brasiliens überschritten. 1999 lud ihn Gloria Estefan zu einem Duett („Santo Santo“) ein, was Pires zu einem der bekanntesten lateinamerikanischen Musiker machte. 2002 bekam er einen Grammy und wurde bei den Latin Music Awards als bester Künstler des Jahres gefeiert. Sein Musikstil ist eine Abwandlungen des Samba, der Samba-canção und der Pagode. Stets mit Bigband begleitet, sind seine Konzerte absolute Extraklasse.

Alcione ist sowas wie die Aretha Franklin Brasiliens: Eine Soul-Diva, deren kräftige und tiefe Stimme vor Lebenserfahrung strotzt, gerade was das große Thema Liebe in all seinen Facetten betrifft.

Zu den jüngeren Stars des Rahmenprogramms gehört Vanessa da Mata. 1976 geboren, konnte sie  bereits internationale Erfolge feiern. Ihr Song Boa Sorte/Good Luck schaffte es 2007 auch an die Spitze der portugiesischen Charts, im gleichen Jahr erhielt sie für das Album Sim einen Latin Grammy Award.

Margareth Menezes stammt aus dem Bundesstaat Bahia, steht für Samba-Reggae und führt die Bewegung Afropop Brasileiro an, welche sich für den Erhalt und die Verbreitung der afro-brasilianischen Kultur einsetzt. Zahlreiche internationale Preise hat sie schon erhalten und weltweite Tourneen gemacht.

Emicida wiederum gilt als die größte Entdeckung der letzten Jahre aus dem Bereich des brasilianischen Hip Hop  und Rap, einer Musikrichtung, die vor allem in den Favelas äußerst populär ist.

Die Companhia de Dança Deborah Colker hat ihren Sitz in Rio und zeigt mit ihrer Mischung aus traditionellem und modernem Tanz, dass es noch anderes gibt in Brasilien als nur Samba.

Die Gruppenauslosung wird weltweit im Fernsehen übertragen, in Deutschland durch die ARD. Um 17 Uhr unserer Zeit wird sie am kommenden Freitag (6. Dezember) beginnen.

Die 32 Teilnehmerländer der WM 2014 in Brasilien stehen fest

3 Gedanken zu „Das Rahmenprogramm zur Gruppenauslosung in Brasilien“

  1. Was sich die FIFA dabei gedacht haben mag, Olodum einzuladen? Jeder assoziiert die Percussion-Gruppe mit Michael Jacksons „They Don’t Care About Us“. Dieser Song könnte aber ungewollt zur heimlichen Hymne der WM avancieren, schließlich drückt der Titel Volkes Stimmung in Bezug auf die FIFA, brasilianische Politiker und WM-Organisatoren aus: „Wir (das Volk) sind denen da oben egal“…“Sie kümmern sich nicht um uns“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.