Copa 2014: Basd scho, sagt der Kaiser

Bildschirmfoto Beckenbauer-Interview

Flattr this!


Franz Beckenbauer ist optimistisch, dass die Brasilianer die WM 2014 geschaukelt kriegen. Ex-Weltmeister Romário ist da etwas skeptischer. Und Brasiliens Präsidentin legt sich fest: Bis Dezember 2013 sind alle Stadien fertig!

„Ich bin optimistisch in dem, was Brasilien tut“, sagte Beckenbauer am Rande des deutsch-brasilianischen Freundschaftsspiels in Stuttgart gegenüber dem Journal Estadao. Für den Erfolg der Veranstaltung sei es von zentraler Bedeutung, dass der brasilianische Fussballverband (CBF) und das Organisationskommitee eng zusammenarbeiteten.

Man brauche ein gutes Team in der Organisation, Menschen mit Erfahrung in allen Bereichen und der richtigen Arbeitseinstellung. Soweit er das beurteilen könne, verfüge Brasilien über ein entsprechendes Team.

Laut Romário hinken 50 WM-Projekte dem Zeitplan hinterher

Der brasilianische Ex-Weltmeister und Weltfussballer Romário hat unterdessen ein eigenes Portal ins Internet gestellt, auf dem er die öffentlichen Ausgaben für das Prestige-Projekt kritisch unter die Lupe nehmen will. Romário ist inzwischen als Politiker aktiv und sitzt für die sozialistische Partei (PSB) im Bundesparlament.

Anlässlich der Freischaltung seines Portals beklagte Romário, dass 50 WM-Projekte nicht im Zeitplan seien. Die rote Laterne trage dabei Porto Alegre mit zehn Baustellen auf dem Papier. Es folgten Fortaleza und Curitiba mit jeweils neun, fasst das Portal Copa 2014 zusammen. Mit gutem Beispiel gingen die Städte Belo Horizonte, Rio de Janeiro und São Paulo voran.

Romário stützt sich dabei auf eine Studie des Beraters Alexandre Guimarães. Demnach wurden 28 Projekte bereits begonnen, 14 stehen kurz davor und 50 sind verspätet. In einem kritischen Zustand seien die Arena das Dunas in Natal und die Arena da Baixada in Curitiba.

Präsidentin Dilma sieht keinen Grund zur Panik

„Wir vollziehen gerade einen imensen Kraftakt“, sagte Präsidentin Dilma Rousseff laut Globo in Fortaleza. Doch sie garantierte, dass alle Stadien bis Dezember 2013 fertig sein werden. „Einige Stadien sind etwas ins Hintertreffen geraten. Aber alle werden laut unseren jüngsten Bewertungen und Beobachtungen rechtzeitig fertig werden.“

Laut Globo hat die FIFA Brasilien bis Februar 2014 Zeit gegeben, um die Stadien fertig zu stellen.

Zum Artikelanfang

 

4 Gedanken zu „Copa 2014: Basd scho, sagt der Kaiser“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.