CBF-Präsident Marin unter Entscheidungsdruck

Flattr this!

Nach dem plötzlichen Rausschmiss von Brasiliens Nationaltrainer Mano Menezes befindet sich der Fussballverband CBF gewissermaßen im Auge des Orkans. Es deutet einiges darauf hin, dass CBF-Präsident Marin schon in Kürze einen Nachfolger für Menezes präsentieren wird, um den Verband aus der Schusslinie zu holen.

Ein weitere Personalkonsequenz wird der Menezes-Rausschmiss Medienberichten zufolge bereits nach sich ziehen: Der bisher für die Seleção zuständige Direktor Andrés Sanchez will den Verband von sich aus verlassen. Das wäre nicht überraschend, schließlich hat Sanchez nach dem vom Zeitpunkt her unerwarteten Rausschmiss öffentlich klar zu verstehen gegeben, dass er die Entscheidung für falsch hält. Eine weitere, „vertrauensvolle“ Zusammenarbeit mit CBF-Präsident Marin und dem mächtigen Vize Marco Polo Del Nero ist unter diesen Umständen kaum vorstellbar.

Hinzu kommt, dass der 71-jährige Marco Polo Del Nero in der Nacht zum Montag kurzzeitig von der Polizei festgenommen sowie Dokumente und Computer in seinem Haus beschlagnahmt wurden.

Die Festnahme und Beschlagnahme war brasilianischen Medienberichten zufolge Teil der „Operation Durkheim“, bei der es um die Zerschlagung zweier krimineller Banden geht, von denen eine mit geheimen Informationen handeln soll und die andere kriminelle Handlungen gegen das nationale Finanzsystem unternehme.

Inwieweit und in welcher Weise Del Nero, der auch Brasiliens Repräsentant im Exekutivkomitee der FIFA ist, darin verstrickt ist, ist noch nicht klar. Die Vorwürfe sollen mit seiner Funktionärstätigkeit im Fussball aber in keinem Zusammenhang stehen.

Dennoch reichte die vorübergehende Festnahme, um den Fussball-Verband in helle Aufregung und tiefer ins ohnehin schon dunkle Zwielicht zu rücken und unter Druck zu setzen.

Darüber hinaus hat der enttäuschte Seleção-Direktor Sanchez ausgeplaudert, dass es praktisch ausgemachte Sache zwischen CBF-Präsident Marin und Ex-Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari sei, dass dieser Menezes beerben soll. Scolari dementiert.

Wer auch immer Menezes beerben wird: Der öffentlich verkündete Zeitplan des CBF sah vor, dass dies erst im Januar geschehen sollte.

Nun sieht sich CBF-Präsident Marin aber so unter Druck, dass er womöglich schon diese Woche den Nachfolger präsentieren wird. Das vermuten jedenfalls einige bekannte brasilianische Fussball-Insider, wie Eduardo Marini oder Milton Neves.

Das alles geschieht, während FIFA-Generalsekretär Valcke gerade wieder auf Inspektionstour in Brasilien ist und wenige Tage vor der Gruppen-Auslosung für den Confed Cup 2013 am kommenden Samstag.

Übrigens bemerkenswert, dass sich Fussball-Gott Pelé und O Fenomeno Ronaldo auf Twitter noch gar nicht zu all den Vorkommnissen geäußert haben seit der Entlassung von Menezes. Sie zeigen sich dort doch sonst so gesprächig…

Ist eben ein heißes Eisen. Es geht drunter und drüber in Brasiliens Fussball-Welt. Es werden Kräfte vergeudet, die Brasilien braucht, um die WM gelingen zu lassen, von dem eigenen sechsten Titel ganz zu schweigen.

Paukenschlag: Brasiliens Nationaltrainer Menezes entlassen

2 Gedanken zu „CBF-Präsident Marin unter Entscheidungsdruck“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.