CBF erhöht Druck auf Nationaltrainer Mano Menezes

Flattr this!

Der neue Präsident des brasilianischen Fussballverbandes CBF, José Maria Marin, hat den Druck auf Nationaltrainer Mano Menezes erhöht: Nur wenn er mit der seleção bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London die Gold-Medaille holt, darf er die Nationalmannschaft zur WM im eigenen Land weiterführen. Das berichtet estadão.com.br.

Marin soll dies am vergangenen Montag während oder am Rande einer Pressekonferenz gesagt haben. Später äußerte er sich ausweichend und wird von estadão mit den Worten zitiert:

Die Zukunft liegt in Gottes Hand. Bisher erfüllt Mano die Erwartungen.

Unter dem erst kürzlich zurückgetretenen CBF-Präsidenten Ricardo Teixeira galt dem Bericht zufolge noch eine andere Maxime: Der Fokus sollte auf dem Gewinn des WM-Titels 2014 im eigenen Land liegen. Nachfolger Marin legt die Latte nun noch höher. Der Gewinn des WM-Titels wird ja eh schon vorausgesetzt.

Dabei ist Mano Menezes erst seit Juli 2010 im Amt und hat die Mannschaft komplett umgebaut und verjüngt. Da man in Brasilien aber wenig Geduld hat und an die seleção die allerhöchsten Ansprüche stellt, macht sich Unzufriedenheit mit den bisherigen Ergebnissen breit. Die größte Enttäuschung war das Aus im Viertelfinale der Copa América 2011.

Aktuell rangiert Brasilien in der FIFA-Weltrangliste auf Platz 6 und rutschte damit gegenüber dem Vormonat um einen Platz ab.

Zuletzt spielte die Nationalmannschaft am 28. Februar 2012 gegen Bosnien-Herzegowina und gewann das Freundschaftsspiel mit 2:1. Das nächste Testspiel findet am 26. Mai in Hamburg statt. Dann treten Shooting-Star Neymar & Co. gegen Dänemark an.

Seleção trifft im Mai in Hamburg auf Dänemark

6 Gedanken zu „CBF erhöht Druck auf Nationaltrainer Mano Menezes“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.