Beispiel für dreiwöchiges Reiseprogramm rund um Paraty in Brasilien

Flattr this!

Paraty liegt zwischen Rio de Janeiro und São Paulo an der Küste und bietet eine ungeheure Vielfalt an Stränden, Wasserfällen, Inseln, Events und Ausgehmöglichkeiten. Es ist nicht möglich, ein festes Programm zu erstellen, da stets die aktuellen Wetterverhältnisse beachtet werden müssen sowie jede Gruppe unterschiedliche Bedürfnisse hat, auf die ganz individuell eingegangen wird. Als Beispiel dient im Folgenden das Programm, das ich mit meiner Mutter (79) und Schwester (54) aus Deutschland absolviert habe.

Tag 1:

Ankunft in São Paulo, Abholung am internationalen Flughafen Guarulhos. Autofahrt nach Paraty (ca. 5 Stunden).

Abendessen in Restaurant mit lokaler Küche in Paraty. Bezug der Wohnung/Zimmer im Nachbarort Taquari. Geselliges Beisammensein, Einführung in einige Grundregeln, die es in Brasilien zu beachten gilt.

Tag 2:

Zu Fuß erkunden wir die lokale Umgebung von Taquari (Strand, Flüsse).

Tag 3:

Autofahrt nach Paraty.  Stadtstrand von Jabaquara und historische Altstadt erlaufen. Besuch eines ortsansässigen Musikers.

Auf Rückfahrt nach Taquari Zwischenstopp in Restaurant mit wunderbarem Panoramablick auf Küste, kurze Wanderung zum angeschlossenen Strand.

Tag 4:

Zusammen mit einem Einheimischen Wanderung zur Cachoeira da Usina in Taquari, wo Szenen des Vampirfilms Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht der Twilight Saga gedreht wurden. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Tag 5:

Autofahrt und kleine Wanderung zu den Wasserfällen und Badestellen Poço da Laje und Cachoeira das Andorinhas.

Tag 6:

Frühstück im Haus meines deutschen Nachbarn mit tollem Panaroma-Ausblick. Offroad-Autofahrt zum Rio Pequeno und Wanderung zu Wasserfällen und natürlichen Badestellen.

Tag 7:

Autofahrt zum Strand von Tarituba, Chillen und Essen in Strandbar eines Freundes.

Tag 8:

Autofahrt nach Paraty/Zentrum. Tag zur eigenen Verfügung. Abends Besuch eines lokalen Musikfestivals mit Wettbewerb verschiedener Gruppen aus ganz Brasilien.

Tag 9:

Offroadfahrt nach Rio Pequeno und lange, anspruchsvolle Wanderung, um mit lokalem Guide die höher gelegenen, kaum bekannten Wasserfälle zu erkunden.

Tag 10:

Besuch eines benachbarten Campingplatzes in Taquari, der von befreundetem Paar betrieben wird. Nachmittags Besuch des Finales des Musikwettbewerbs in Altstadt von Paraty mit anschließender Party. Mit einem befreundeten Preisträger Abendessen beim besten Italiener der Stadt.

Tag 11:

Offroadfahrt zur Cachoeira das Sete Quedas mit zahlreichen Naturschwimmbecken und Hydromassagen. Mittagessen mit lokaler Küche. Überraschungsbesuch einer großen Affenfamilie, die uns aus der Hand frisst. Auf Rückfahrt Zwischenstopp in Brennerei Pedra Branca. Degustation diverser Cachaça-Sorten. Autofahrt zur Cachoeira do Tobogã mit natürlicher Wasserrutsche und zum Poço do Tarzan. Wer mutig ist, springt vom Felsen in die Tiefe…

Tag 12:

Autofahrt zum Strand São Gonçalo. Wanderung am Strand. Übersetzen per Motorboot zur Insel Ilha do Pelado, Mittagessen in der Bar da Bete. Schwimmen, Schnorcheln. Auf Rückfahrt Zwischenstopp in Siedlung von Pataxó-Indianern in Iriri. Besuch des lokalen Wasserfalls, Sichtung zahlreicher Kolibris und Gelegenheit zum Kauf von indigenem Kunsthandwerk.

Tag 13:

Autofahrt nach Trindade, lange Wanderung an den Stränden inmitten des Naturschutzgebietes entlang und durch den Regenwald bis zum Naturschwimmbad von Caixa D’Aço. Mittagessen in Strandbar.

Tag 14:

Zur freien Verfügung. Abendessen in Thai-Restaurant in Altstadt von Paraty, das von einer Deutschen geführt wird.

Tag 15:

Wanderung zum Naturschwimmbecken Caixote in Taquari. Mutige springen vom Felsen in das Becken hinein.

Tag 16: Ruhetag.

Tag 17:

Autofahrt zur Praia Grande und kleine Wanderung zum Strand Prainha. Mittagessen in einem lokalen Restaurant mit grandiosem Panoramablick. Zurück in Taquari Wanderung zum nahegelegenen Fluss und erneut zum Naturschwimmbecken Caixote.

Tag 18:

Offroadfahrt nach Paraty-Mirim. Bootsfahrt in den fjordähnlichen Saco de Mamanguá mit Aufenthalt am Strand Cruzeiro. Für sportliche Leute bietet sich die Gelegenheit, den 425 m hohen Pão de Açucar (Zuckerhut) hinaufzusteigen. Sehr anstrengend, zur Belohnung gibt es aber ein grandioses Panorama. Baden, schnorcheln, sonnen am Strand. Mittagessen in lokaler Gaststätte. Vorbeifahrt an Haus, in dem Szenen aus der Twilight Saga gedreht wurden. Sichtung von Meeresschildkröten.

Tag 19: Eigenständiger, erneuter Besuch der Ilha do Pelado.

Tag 20:

Besuch bei deutschem Nachbarn, um Abschied zu nehmen. Wanderung am Strand Iriri, erneuter Besuch der Indianersiedlung mit angeschlossenem Wasserfall. Zimmer räumen.

Abends Transfer zum Busbahnhof von Paraty, wo meine Gäste den Bus nach São Paulo nehmen. Sie sind inzwischen vertraut genug mit Brasilien, um dort selbständig in den Shuttle-Bus zum Flughafen Guarulhos umzusteigen.

Ende

Kontakt: parabenstv 〈at〉gmail.com, +55 (15) 99614-0939 (WhatsApp)

Handreichungen für’s Paradies auf Erden

Flattr this!

Ich habe für mich mein Paradies auf Erden gefunden: In der Nähe von Paraty in Brasilien. Atemberaubende Natur, hilfsbereite, freundliche, lebensfrohe, dankbare Menschen. Doch es ist „nur“ ein Paradies auf Erden und daher mit einigen kleinen Macken versehen. Nach Empfang und Betreuung meiner ersten Gäste aus Deutschland will ich daher im Folgenden ein paar wichtige Handreichungen geben. „Handreichungen für’s Paradies auf Erden“ weiterlesen

Brazil For Ever! Brasilien für immer!

Flattr this!

Wie ich sehe, ist es eine ganze Weile her, dass ich zuletzt etwas auf meinem Blog veröffentlicht habe. Vielen dürfte das zwar ziemlich wurscht sein, aber um die geht es mir ohnehin nicht. Es gibt Gott sei Dank ein paar Leute da draußen, die mit großem Interesse verfolgen, was ich hier in Brasilien tue. Und ich muss gestehen, dass seit meiner Ankunft Ende November in Belo Horizonte so viel passiert ist, dass es mir schlicht unmöglich ist, schreibend mitzuhalten. Ich bin schon froh, wenn ich es zeitnah schaffe, meine Fotos und Videos zu posten, auf Facebook oder Twitter. Für anderes blieb keine Zeit. Hier eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse:

„Brazil For Ever! Brasilien für immer!“ weiterlesen

Heimat, die ich meine

Flattr this!

Der Begriff Heimat ist dieser Tage wieder in aller Munde. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sprach darüber beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit. Er sagte, „wir“ (Nicht-AfD-Wähler) sollten den Begriff der Heimat nicht den Rechten überlassen. Womit er recht hat. Denn der Heimatbegriff der sogenannten Rechten ist doch ziemlich engstirnig. Gerade ihr Heimatbegriff und ihre Vorstellung einer „deutschen Leitkultur“ belegt, wie engstirnig, eingleisig sie unterwegs sind. Heimat ist etwas viel Komplexeres, wenn man ein Kind der heutigen Zeit ist.

„Heimat, die ich meine“ weiterlesen

JETZT IM HANDEL: 100 HIGHLIGHTS SÜDAMERIKA (BRUCKMANN VERLAG)

Flattr this!

Seit Juli 2017 im Handel: Der neue und erste Bildband zu Südamerika aus dem Hause Bruckmann: 100 Highlights Südamerika.

Von Andreas Drouve herausgegeben. Der namhafte Reise-und Kulturbuchautor hat auch die meisten Texte beigesteuert.

Aber natürlich kommt auch Brasilien darin vor: in 19 Kapiteln, von Amazonas bis Zuckerhut. Und diese Kapitel habe ich verfasst!

Schaut mal rein, lest ein paar Kostproben!

„JETZT IM HANDEL: 100 HIGHLIGHTS SÜDAMERIKA (BRUCKMANN VERLAG)“ weiterlesen

Endlich 50 !

Flattr this!

Bist Du auch in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden? Oder wirst es noch? Willkommen im Club! Du bist eine/r von über einer Million allein in Deutschland, die 1967 geboren wurden! Wie fühlt sich das an? Gut oder schlecht? Bist Du stolz und zufrieden, wenn Du zurückblickst? Oder hättest Du lieber alles oder wenigstens einiges anders gemacht? Fühlst Du Dich alt? Oder fühlst Du Dich auf dem Zenit Deines Lebens?

„Endlich 50 !“ weiterlesen

Brief aus einem sicheren Hafen (Porto Seguro)

Flattr this!

Erstens kommt immer alles anders, und zweitens, als man denkt. Eine Kölschen Weisheit, die sich auch im fernen Brasilien bewahrheitet.
Es passiert hier jeden Tag so viel, dass ich mit dem Schreiben gar nicht hinterherkomme. Jeder Tag ist eine neue Geschichte. Das ist einer der vielen Gründe, wieso ich Brasilien so liebe. Es ist das pralle, volle Leben!! Mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Mit allen Hochs und Tiefs. Mit allem Jubel und allem Trauma. Himmel und Hölle. Sehr intensiv. Sehr kräftig, sehr stark. Überwältigend und lähmend. Euphorisch und deprimierend.

„Brief aus einem sicheren Hafen (Porto Seguro)“ weiterlesen

Ich bin auch ein Flüchtling

Flattr this!

Während die ganze Welt über die #Flüchtlingskrise debattiert, muss ich eingestehen, dass ich gewissermaßen auch ein Flüchtling bin, oder zumindest ein Migrant. Ein Sehnsuchts-Migrant. Ich habe mich entschieden, nach Brasilien auszuwandern, meinen Lebensmittelpunkt von Deutschland nach Brasilien zu verlagern. Ich habe mir einfach diese Freiheit genommen. Wobei auch das nicht so einfach läuft, wie es zunächst den Anschein hatte.

„Ich bin auch ein Flüchtling“ weiterlesen

Wie ich mich in Brasilien gegen Gelbfieber impfen ließ

Flattr this!

Mit aktuell 88 bestätigten Erkrankungen und 40 Todesfällen (Stand 26.01.2017 abends) erfährt Brasilien derzeit die höchste Anzahl von Gelbfieber-Infektionen seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1980. Vor allem der Bundesstaat Minas Gerais, in dem ich mich befinde, ist davon betroffen. Im dritten Anlauf habe ich es heute geschafft, mich gegen Gelbfieber impfen zu lassen. „Wie ich mich in Brasilien gegen Gelbfieber impfen ließ“ weiterlesen

Neujahrsgrüße aus Brasilien

Flattr this!

Von wegen Finale! Jetzt geht’s erst richtig los! Sende euch die besten Wünsche aus Brasilien, wo ich mich seit dem 12. Dezember befinde – mit offenem Ende. Bin gekommen, um mir einen Lebenstraum zu erfüllen und das Abenteuer meines Lebens zu unternehmen.

„Neujahrsgrüße aus Brasilien“ weiterlesen