Empfohlen

Beispiel für dreiwöchiges Reiseprogramm rund um Paraty in Brasilien

Flattr this!

Paraty liegt zwischen Rio de Janeiro und São Paulo an der Küste und bietet eine ungeheure Vielfalt an Stränden, Wasserfällen, Inseln, Events und Ausgehmöglichkeiten. Es ist nicht möglich, ein festes Programm zu erstellen, da stets die aktuellen Wetterverhältnisse beachtet werden müssen sowie jede Gruppe unterschiedliche Bedürfnisse hat, auf die ganz individuell eingegangen wird. Als Beispiel dient im Folgenden das Programm, das ich mit meiner Mutter (79) und Schwester (54) aus Deutschland absolviert habe.

„Beispiel für dreiwöchiges Reiseprogramm rund um Paraty in Brasilien“ weiterlesen

Brasilien 2018 – Zwischen Pest und Cholera

Flattr this!

Das war knapp. Der rechtsradikale Präsidentschaftskandidat Jair „Messias“ Bolsonaro hat im ersten Wahlgang 46 Prozent aller Stimmen auf sich vereinen können und entging damit nur knapp einem Erdrutschsieg im ersten Wahlgang. Nun gibt es ein Stechen mit Fernando Haddad von der Arbeiterpartei PT, der als Zweitplatzierter gerade mal auf gut 29 Prozent der Stimmen kam. Brasilien ist gespalten wie nie und hat nun die Wahl zwischen Pest und Cholera. „Brasilien 2018 – Zwischen Pest und Cholera“ weiterlesen

#WorldSuicidePreventionDay

Flattr this!

War es Zufall oder bewusst gewählter Zeitpunkt, dass Ex-DSDS-Gewinner Daniel Küblböck am Vorabend des Internationalen Tages zur Selbstmord-Prävention (10.09.) auf einer Kreuzfahrt mit einem Sprung ins kalte Wasser seinem Leben offenbar ein selbstbestimmtes Ende bereitet hat? Selbstmörder handeln selten im Affekt und denken sehr genau und lange darüber nach, wie und wo und wann sie sich das Leben nehmen, um damit ein bestimmtes Schlusssignal zu setzen.

„#WorldSuicidePreventionDay“ weiterlesen

Lass uns gehen (Revolverheld)

Flattr this!

Ach ja, das Meer…- es übt auch auf mich eine ungeheure Anziehungskraft aus, wie ein gigantischer Magnet. Hat vielleicht damit zu tun, dass ich als Kind von meinem dritten bis achten Lebensjahr an der baskischen Küste im Norden Spaniens aufgewachsen bin. Aber diese Sehnsucht empfinden ja auch Menschen, die nie am Meer gelebt haben. Das Rauschen der Wellen, die Weite des Horizonts, der Sternenhimmel darüber, die Gezeiten, der Mond, die Sonne…all das versetzt einen in eine andere Sphäre.

„Lass uns gehen (Revolverheld)“ weiterlesen

Journalismus im Zeitalter des Internet

Flattr this!

Ich bin 51 Jahre alt und habe die meiste Zeit meines Lebens „was mit Medien“ gemacht: als Gymnasiast war ich erst Autor und dann „Chefredakteur“ der Schülerzeitung Luzifer am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bergisch Gladbach, fing an, für die beiden Lokalzeitungen von Schäbbisch Gläbbisch Kultur-Kritiken zu schreiben, machte bei einer von beiden in den Sommerferien ein Praktikum und bekam so einen Eindruck davon, was es in den 80er Jahren bedeutete, für eine Lokalzeitung zu arbeiten.

„Journalismus im Zeitalter des Internet“ weiterlesen

#WIRSINDMEHR

Flattr this!

Im Zuge der rechtsradikalen Ausschreitungen in #Chemnitz hat die deutsche Debatte um Migration, Rassismus, Faschismus, Fremdenfeindlichkeit, AfD etc. eine neue Eskalationsstufe erreicht. Aus dem fernen Brasilien lässt sich mit dem gehörigen Abstand beobachten, was sich im fernen Deutschland und Europa und der Welt so zusammenbraut und wie der Kanonendonner anschwillt.

„#WIRSINDMEHR“ weiterlesen

Au revoir – Heute vor zwei Jahren wäre mein Todestag gewesen

Flattr this!

Gestorben wäre ich an einem Wasserfall mitten im Hinterland von Minas Gerais in Brasilien. Es war der vorletzte Tag unserer dreiwöchigen Ferien, die ich zusammen mit meinen beiden deutsch-brasilianischen Kindern in Brasilien verbracht hatte. Wir waren zusammen mit der Frau und dem Sohn eines Onkels aus Belo Horizonte über’s Wochenende auf’s Land gefahren, wo sie ein Haus und Grundstück besitzen.

„Au revoir – Heute vor zwei Jahren wäre mein Todestag gewesen“ weiterlesen

Dieser Weg – Lula, Brasilien, Bolsonaro

Flattr this!

…wird kein leichter sein. Dieser Weg wird steinig und schwer…ein Song von meinem hoch verehrten südafrikanisch-indisch-irisch-deutschem Musiker Xavier Naidoo. Ein Song, der bei der WM 2006 in Deutschland Furore machte und zum Soundtrack der Mannschaft in der Kabine und auf dem Weg ins Stadion gehörte.

„Dieser Weg – Lula, Brasilien, Bolsonaro“ weiterlesen

Entschleunigung und Nachhaltigkeit sind das Gebot der Stunde!

Flattr this!

„Esquenta não!“, sagen die Brasilianer, wenn eine Diskussion aus dem Ruder zu laufen beginnt. „Erhitze dich nicht!“ Komm wieder runter! Wir wollen keinen Stress! Denn wenn sich Brasilianer erhitzen, kann’s schmerzhaft enden…Es ist nicht einfach, sich in unserer Zeit auf das Wesentliche zu beschränken angesichts der unzähligen Bilder, Informationen und Eindrücke, die ununterbrochen auf uns einprasseln – teils gewollt, größtenteils aber ungewollt. Umso wohltuender ist es, von dem ganzen Lärm um Nichts abzuschalten, sich zurückzuziehen und alles von weit entfernter Warte zu betrachten.

„Entschleunigung und Nachhaltigkeit sind das Gebot der Stunde!“ weiterlesen

Mondfinsternis in Taquari

Flattr this!

Bin immer noch ganz benommen und in den Bann gezogen von dem phantastischen Ereignis der vergangenen Nacht, in der sich ein für dieses Jahrhundert einmaliges astronomisches Ereignis vollzog. Eine totale Mondfinsternis, die mit 103 Minuten eine für dieses Jahrhundert einzigartige Dauer aufwies. Zeitgleich befand sich der Mars auf seiner eliptischen Bahn genau auf einer Linie mit Sonne, Mond und Erde. Insgesamt sprechen die Wissenschaftler von vier astronomischen Großereignissen in einer einzigen Nacht. Es war klar, dass dieses Event unter den bestmöglichen verfügbaren Umständen gewürdigt werden musste. Es konnte unter den gegebenen Umständen keinen besseren Ort geben als den Strand von Taquari, meiner neuen Heimat in der Region von Paraty, wo ich seit Januar lebe.

„Mondfinsternis in Taquari“ weiterlesen

Mesut Özil und die Rassismus-Keule

Flattr this!

Der türkischstämmige Mesut Özil hat seinen Rückzug aus der deutschen Fussball-Nationalmannschaft erklärt. Das tat er in Form einer dreiteiligen, auf Englisch verfassten Erklärung, die er über seine sozialen Netzwerkprofile mit Millionen Followern auf Facebook und Twitter verbreitete. Nun schlagen die Wellen hoch in Deutschland.

„Mesut Özil und die Rassismus-Keule“ weiterlesen